Aktuelles aus dem Gesamtverband


Schützen des Bezirkes Werl-Ense spenden 1000€ an das Christliche Hospiz in Soest

Als letzte diesjährige Spende konnte die Sozialkasse des Schützen Bezirksverbandes Werl Ense 1000€ an die Christliche Hospiz Soest übereichen. Die Mitglieder des Ausschusses Fabian Brunnberg, Ludger Hardes, Michael Fehr-Hoberg und Christoph Zeppenfeld zeigten sich sehr beeindruckt von der Arbeit dieser gesellschaftlich sehr wertvollen Einrichtung.

Selbstbestimmt, würdig und gut versorgt sterben - ein Herzenswunsch vieler Menschen, der nicht immer im eigenen Zuhause erfüllt werden kann, wenn dort die pflegerische Versorgung und Betreuung nicht möglich ist. Die ev. Perthes-Stiftung und die Johanniter haben mit dem Hospiz einen Ort in Soest geschaffen, an dem Sterbende im Kreis von Familie und Freunden in Würde, nach den eigenen Vorstellungen und mit einer liebevollen, professionellen Unterstützung Abschied nehmen können. 

Die Hospizleitung Frau Angelika Köster vermittelte den vier Besuchern einen detaillierten Einblick über die Hospizarbeit, die organisatorische Struktur der Einrichtung, einem klassischen Tagesablauf,  und einen Ort, an dem jeder über seine Gefühle und Bedürfnisse reden kann. Offen und ohne Tabus.   

Seit einigen Jahren nutzt der Schützen Bezirksverband Werl-Ense die Sozialkasse, um regionale und vornehmlich soziale Projekte zu unterstützen, insgesamt konnten aus den Hutsammlungen in den Bruderschaften so bereits 33500,- Euro für Hilfsprojekte verteilt werden. So ist bei den Hutsammlungen eine immer höhere Spendenbereitschaft erkennbar“ freut sich deren Koordinator 

Christoph Zeppenfeld.


Herbstmeisterschaften 2022


Bundesfest 2022 in Delbrück-Ostenland

Bundesfest 2022!

Wir waren dabei!

Unser Bezirkskönigspaar Stefan & Regina Berz waren am Samstag den 10.09.2022 mit Teilen des Scheidinger Vorstandes zum Bundesschießen sowie am Sonntag den 11.09.2022 mit dem Scheidinger Hofstaat, Vorstand, Avantgarde, Jungschützen und den Freunden der Sieveringer Schützen in Begleitung des Königspaares Fabian Brunnberg und Melina Sefedini sowie deren Hofstaat und Vorstand zum Bundesfest 2022 in Delbrück-Ostenland gereist.


Spendeübergabe an Franzi Meier

In der vergangenen Woche durfte der Ausschuss der Sozialkasse des Bezirksverband Werl-Ense eine Spende an die Höingerin Franzi Meier in Höhe von 2.000 EUR übergeben. 

Franzi Meier war 7. Monate in Südafrika um dort Kinder und Jugendliche zu unterstützen und schulische Bildung zu vermitteln. 

Soester Anzeiger/ Thomas Nietsche


Bezirksschützenfest 2022 in Ense-Bremen

Die Schützenfest-Saison ist mit dem Bezirksschützenfest des Bezirk Werl-Ense beendet worden. Wir haben mit Stefan und Regina Berz von der St. Hubertus Schützenbruderschaft Scheidingen ein neues Bezirkskönigspaar gefunden. Ein großer Dank gilt der St. Lambertus Schützenbruderschaft Bremen für die hervorragende Planung und Durchführung dieses Festes mit knapp 2.000 Besuchern. 

Wir sind stolz auf alle Schützenschwestern und Schützenbrüdern für diesen Zusammenhalt. 

Gemeinschaft verbindet. 


Ehrung für Lothar Meier

Am Schützenfest-Sonntag in Werl durfte der Diözesanverband Paderborn auf Antrag des Bezirksverbandes Werl-Ense einen verdienten Schützen auszeichnen! 

Unser Ehrenbezirksschießmeister Lothar Meier wurde mit dem Ehrenkreuz des Sports in Silber ausgezeichnet. 

Es versammelten sich der komplette Diözesanvorstand der Schießabteilung aus Paderborn und Mitglieder des Bezirksvorstandes zur Laudatio von dem Diözesanschießmeister Rudolf Bracht und zur Ehrung von Lothar. 

Auch auf diesem Wege gratuliere wir unserem Lothar für diese außergewöhnliche Ehrung!

Herzlichen Glückwunsch!


Bezirksschützenfest 2022 in Bremen


Wir sind König

Auf dem Sieveringer Schützenfest durfte eine Abordnung des Bezirksvorstandes dem neuem Königspaar Ihre Gratulationen aussprechen! Unser Geschäftsführer des Bezirks Werl-Ense Fabian Brunnberg hat mit dem 102 Schuss den Holzadler aus dem Kasten geholt. 

Er wird das Jahr mit seiner Freundin Melina Sefedini die Sieveringer Schützenbruderschaft regieren. 

Herzlichen Glückwunsch und eine schöne Regentschaft! 


Spendenübergabe beim DRK Welver

SCHEIDINGEN- Mit einem dicken Geschenk kam jetzt eine Abordnung des Bundes der Historischen Schützenbruderschaften Bezirk Werl-Ense zum Blutspendetermin des DRK nach Scheidingen. 1000 Euro für die Jugendarbeit überreichten die Schützen des Bezirksverbandes an die Vertreter der DRK-Jugendgruppe in Welver. Diese kann das Geld gut brauchen, im Jugendraum in der Straße „Am Markt“ sollen einige Veränderungen vorgenommen werden. Außerdem ist die Anschaffung eines Beamers schon lange überfällig und soll nun realisiert werden. Den Blutspendetermin in der Scheidinger Schützenhalle hatten die Vertreter des Bezirkes als Rahmen für ihre Spendenübergabe ausgesucht, Christiane Gerwin als Rot-Kreuz-Leitung und Blutspendebeauftragte hatte die Spendenübergabe koordiniert. Seit einigen Jahren nutzt der Bund der Historischen Schützenbruderschaften die Sozialkasse, um regionale und vornehmlich soziale Projekte zu unterstützen, insgesamt konnten aus den Hutsammlungen in den Bruderschaften so bereits 33500,- Euro für Hilfsprojekte verteilt werden. So ist bei den Hutsammlungen eine immer höhere Spendenbereitschaft erkennbar“ freut sich deren Koordinator Christoph Zeppenfeld. 


Bund Der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Bezirksverband Werl-Ense spendet 1.000 Euro an den Förderverein der Kinderklinik Hamm

Der Bund Der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften Bezirksverband Werl-Ense spendet 1.000 Euro an den Förderverein der Kinderklinik Hamm. „Seit dem Jahr 2018 sammeln wir über eine eigene Sozialkasse Spenden für gemeinnützige Projekte im heimischen Raum. Wir sind für unseren dazugehörige Bruderschaft aus Süddinker auf den Förderverein der Kinderklinik Hamm aufmerksam geworden und unterstützen die sinnvolle Arbeit sehr gerne mit einer Spende von 1.000 Euro“, so Fabian Brunnberg, Geschäftsführer des Verbands. Gemeinsam mit seinen Schützenbrüdern überreichte er die Spende symbolisch an Marie-Christine Ostermann, erste Vorsitzende und Sandra Körner, Schriftführerin des Fördervereins, sowie den Geschäftsführer des EVK Hamm, Dr. Hans-Ulrich Sorgenfrei. Förderverein und Kinderklinik freuen sich sehr über die Spende, die in den Aufbau des neuen Spielplatzes fließen wird.


Ukraine Hilfe vom Schützennachwuchs des Bezirkes Werl Ense

Die Verantwortlichen des Schützenbezirkes Werl-Ense zeigten sich sehr dankbar, dass ihre Jugendorganisation eine Spende im Namen der Sozialkasse des Bezirkes an den Verein Archemed übergeben konnte.

Eine Hutsammlung auf dem Mawicker Bezirksjungschützentag ergab über 600 Euro und wurde durch die hiesigen Jungschützen auf 700 Euro aufgestockt. Dieses, für eine Jugendveranstaltung sehr gute Ergebnis zeigt, dass auch bei der jüngeren Generation eine hohe Spendenbereitschaft vorherrscht. Mit der Summe wird die Ärzte-Hilfsorganisation Archemed auf direktem Weg eine Kinderklinik in Lemberg (Ukraine) mit OP-Material versorgen. Die Spende wurde in Oberense an den Schatzmeister von Archemed, Hubertus Böhmer  übergeben, welcher sich über die Unterstützung sehr freute.

Archemed, Ärzte für Kinder in Not wurde im Sommer 2010 als gemeinnütziger Verein gegründet, leistet vornehmlich medizinisch-humanitäre Hilfe für kranke Kinder und gebärende Mütter in Eritrea, eines der ärmsten Länder weltweit.

Darüber hinaus setzt sich der Verein aktuell für die medizinische Unterstützung in der Ukraine ein.

Christoph Zeppenfeld


Mit dem Beginn der diesjährigen Schützensaison starten auch die Spendenübergaben der Sozialkasse des Bezirkes Werl-Ense

Eine Hutsammlung auf dem Mawicker Bezirksjungschützentag ergab über 600 Euro und wurde durch die hiesigen Jungschützen auf 700 Euro aufgestockt. Dieses, für eine Jugendveranstaltung sehr gute Ergebnis zeigt, dass auch bei der jüngeren Generation eine hohe Spendenbereitschaft vorherrscht. Die Summe soll zeitnah an die Ärzte-Hilfsorganisation Archemed überreicht werden, welche damit auf direktem Weg eine Kinderklinik in Lemberg (Ukraine) mit OP-Material versorgen wird.

Die Schützen des Bezirksverbandes Werl-Ense bieten mittlerweile seit fünf Jahren für jeden eine vielseitige, regionalbezogene, direkte und sichere Spendenplattform.

So konnten seit 2018 bereits 34.200 Euro gesammelt und bis zum kommenden Sommer an die jeweiligen Empfänger übergeben werden. Beflügelt durch diesen guten Erfolg wollen die Schützen ihre Aktivitäten weiter forcieren.  

Das Schützenwesen umfasst eine große Anzahl von Bräuchen, Traditionen und Gewohnheiten, welche fast ausschließlich mit der Begegnungsmöglichkeit von Menschen zu tun haben. Dieses ist aktuell immer noch sehr eingeschränkt bis zeitweise gar nicht möglich. Deshalb ist es uns ein sehr großes Anliegen, das caritative Handeln, als weitere Säule unserer Ausrichtung, in dieser Zeit in den Vordergrund zu stellen.  So der Westönner Brudermeister Christoph Zeppenfeld, als Sprecher der Sozialkasse.

Bei den bisherigen einzelnen Spendenaufrufen/ Hutsammlungen innerhalb der Vereine, auf den dort stattfindenden Schützenfesten, Zusammenkünften und Jahreshauptversammlungen, sowie auch auf den Bezirksfesten, konnten die Verantwortlichen weiterhin eine wachsende Spendenbereitschaft feststellen.  Gründe dafür sind, der meist regionale Bezug, der nahezu ohne Verwaltungsaufwand stattfindende direkte Geldfluss, sowie die transparente Sicherstellung durch die verantwortlichen Schützen vor Ort. Leider vielen die oben genannten Veranstaltungen im zurückliegenden Jahr, wie bereits 2020, fast alle der Corona Pandemie zum Opfer. 

Trotz fehlender Zusammenkünfte und Gelegenheiten konnten für die Spendenaktivitäten in 2022 immerhin noch 7600€ für sinnvolle Spendenziele gesammelt werden

Am vergangenen Dienstag überreichten die Vertreter des Bezirkes 1000 Euro an den Sozialdienst Katholischer Frauen, um dort die Arbeit der Schulbedarfsbörse zu unterstützen. Hier werden Kinder aus einkommensschwachen Familien mit erforderlichen Materialien versorgt. Zuvor wurden bereits die Flutopferhilfe mit 1000€ und die Ukraine-Hilfe “Blaugelbes Kreuz“ für eine spontane Hilfe im Krisengebiet mit 2000€ unterstützt.

Neben der 700€ für die Hilfsorganisation Archemed werden im Laufe der nächsten Wochen noch jeweils 1000€ für die Ortsgruppe des DRK Welver, den Förderverein des evangelischen Krankenhauses in Hamm, sowie das christliche Hospiz in Soest übergeben.

So sollen natürlich auch die hoffentlich dann bald wieder stattfindenden Veranstaltungen und Feste der einzelnen Bruderschaften/ Vereine weiterhin eine gute Bühne für Spendenaktivitäten sein. Groß ist die Hoffnung, dass sich nun zudem zusätzlich Spender, auch außerhalb des Dunstkreises der Schützen, für diese Form der Spendenpraxis interessieren. Diejenigen haben die Möglichkeit einer Kontaktaufnahme über die Homepage des Bezirksverbandes www.schuetzen-bezirk-werlense.de. Telefonisch aber auch gerne, dann sogar verbunden mit einem persönlichen Gespräch, zu Christoph Zeppenfeld 01734304419 (brudermeister@westoennen.de).

Mit der Unterschrift der Satzungsstelle des Amtsgerichtes Arnsberg ist der Schützen-Bezirk Werl-Ense zudem auch ein gemeinnütziger Verein und kann somit als steuerbegünstigte Organisation potenziellen Spendern die Absetzbarkeit von Sonderausgaben ermöglichen.

Jedenfalls freuen sich die Schützen des Bezirkes Werl-Ense sehr über die Tatsache, mit diesem Angebot, eine weitere der Gemeinschaft dienende Aufgabe, wie auch Herausforderung, im hiesigen gesellschaftlichen Raum fortsetzen zu können.

 

Christoph Zeppenfeld


Bezirksjungschützentag 2022 in Mawicke

Soester Anzeiger vom 09.05.2022

Redakteur Thomas Nitsche 


Lothar Meier neuer Ehrenbezirksschießmeister

Soester Anzeiger vom 05.05.2022

Redakteur Thomas Nitsche


Frühjahrsversammlung des Bezirksverbandes

Soester Anzeiger vom 02.05.2022

Thomas Nitsche 


Ausschreibung zum Bezirksprinzen & Bezirksschülerprinzenschießen



Einladung und Ausschreibung zu den Wettkämpfen zum BJT 2022 in Mawicke


Große Trauer im Bezirksverband Werl-Ense

Mit großer Betroffenheit, mussten wir vor wenigen Tagen den Tod unseren ehemaligen stellv. Bezirksbundesmeister Johannes Schlösser zur Kenntniss nehmen. 

Johannes hat unseren Schützenbezirk viele Jahre als Brudermeister der St. Johannes Schützenbruderschaft Oberense sowie als Vorstandsmitglied des Bezirksvorstandes geprägt und verantwortungsbewusst als stellv. Bezirksbundesmeister vertreten. 

Sein Engagement erstreckte sich über die Bezirksgrenzen hinaus im Diözesanverband Paderborn, in derer er als stellv. Diözesanbundesmeister die Interessen der Schützenfreunde vertrat. 

Lieber Johannes wird werden deine Person und dein Handeln für die Schützenfamilie nicht vergessen und behalten dich in Ehren in unseren Reihen und Herzen. 

Ruhe in Frieden.